Zahnarzt München

Günstige Zahnimplantate in München

Was ist ein Zahnimplantat?

Unter einem Zahnimplantat versteht man eine künstliche Zahnwurzel. Diese besteht aus Titan oder Keramik und wird vom Zahnarzt in den Kiefer eingepflanzt (lateinisch: implantare). Ist das Implantat gut eingeheilt, kommt darauf die künstliche Zahnkrone. Zahnimplantate gibt es schon seit 25 Jahren. Seit mittlerweile zehn Jahren gehören sie zur Standardbehandlung in der Zahnmedizin. Aufgrund ihrer außergewöhnlich guten Verträglichkeit und Haltbarkeit zählen Implantate heute zu einer der wichtigsten Therapien in der modernen Zahnheilkunde.

Wie der eigene Zahn - nur mit künstlicher Wurzel.

Warum ist ein Zahnimplantat eine gute Lösung?

Implantate gehören zu den stabilsten Versorgungen in der Zahnmedizin. Sie folgen dem Vorbild der Natur. Wie jeder Baum seine eigene Wurzel hat, hat auch ein Implantat für jeden Zahn eine eigene Wurzel. Auf diese Weise müssen die Nachbarzähne weder beschädigt noch belastet werden. Mit einem Zahnimplantat werden üblicherweise einzelne Zahnlücken geschlossen. Mehrere Implantate können aber auch größere Zahnlücken füllen oder als Pfeiler und Halteelement für herausnehmbaren Zahnersatz (Prothesen) dienen.

Wie wird eine Zahnimplantation bei AllDent durchgeführt?

Grundsätzlich darf jeder Zahnarzt nach Beendigung seines Studiums ein Implantat setzen. Der Erfolg der Behandlung ist allerdings davon abhängig, wie viel theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung ein Behandler hat. Daher implantieren im AllDent Zahnzentrum München ausschließlich Spezialisten auf diesem Gebiet.

Zuerst wird mit den Patienten sehr ausführlich geklärt, ob ein Zahnimplantat im individuellen Fall möglich und sinnvoll ist. Grundlage ist eine 3-D-Röntgenaufnahme (Digitale Volumentomographie - DVT). Diese - früher noch außergewöhnlich und teuer - bietet einzigartige Diagnosemöglichkeiten und Planungssicherheit. Mehr dazu siehe im Kapitel DVT.

An einem weiteren Termin kann dann das Implantat eingesetzt werden. Es handelt sich dabei um einen Routineeingriff, der üblicherweise nicht länger als eine normale Behandlung dauert. Kontrolltermine werden für den Folgetag und ein bis zwei Wochen später vereinbart.

Die Einheilphase für ein Zahnimplantat dauert im Regelfall drei bis sechs Monate. In einigen Fällen kann das Implantat sofort belastet werden. Nach der Einheilung wird das Implantat mit der sogenannten Suprakonstruktion versorgt. Das kann je nach Behandlungsfall eine künstliche Zahnkrone oder auch größerer Zahnersatz sein.

In einigen Fällen sind vor oder während des Eingriffs weitere Maßnahmen erforderlich. Am häufigsten sind dies Maßnahmen zum Knochenaufbau oder ein sogenannter Sinuslift. Diese Verfahren sind höchst individuell. Sie werden im Vorfeld ausführlich im Rahmen einer Beratungssitzung besprochen.

Dem Vorbild der Natur folgend.

Ihre Spezialistin für Zahnimplantate

Dr. Nikola Holberg
(MKG-Chirurgin)

 

Bewertung wird geladen...
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen
in München auf jameda
Bewertung wird geladen...

Implantate bei AllDent

Auf welche Hersteller setzt AllDent?

AllDent legt besonderen Wert auf Bewährtes. Deshalb werden auch im AllDent Zahnzentrum München nur Implantatsysteme aus Deutschland oder dem deutschsprachigen Ausland verwendet. Die Implantathersteller werden stets aus den Top Ten der am häufigsten in Deutschland verwendeten Hersteller ausgewählt. Die Produktinformationen von einigen bei AllDent verwendeten Implantate (Straumann-Implantate und andere, Liste nicht abschließend) finden Sie auf der rechten Seite. Jedes Zahnimplantat wird mit Namen, Größe und Chargennummer bei Ihren Unterlagen notiert, sodass wir Ihnen stets sofort darüber Auskunft geben können.

Was kostet eine Zahnimplantation im AllDent-Zahnzentrum?

Siehe Einzelpreisliste

Implantate von der Steuer absetzen

Patienteninformationen einiger Hersteller

(zum Öffnen anklicken)

Was muss ich vor und nach der Zahnimplantation beachten?

Zur Vorbereitung der Implantation sollten die üblichen Verhaltensmaßregeln vor einem chirurgischen Eingriff eingehalten werden (Merkblatt zum Herunterladen siehe hier). Nach der Behandlung gelten die entsprechenden Regeln nach einer Implantat Setzung (Merkblatt zum Herunterladen siehe hier).

Ist eine Implantat-Setzung schmerzhaft?

Die Implantat Setzung erfolgt unter Lokalanästhesie und ist deshalb grundsätzlich schmerzfrei. Nach Abklingen der Betäubung treten gelegentlich normale Wundheilungsschmerzen auf. Diese sind aber durchaus erträglich und klingen schnell ab. In jedem Fall lassen sie sich mit bestimmten Schmerztabletten gut behandeln.

Wie lange hält ein Zahnimplantat?

Mittlerweile bestehen für die Versorgung mit einem Implantat Langzeit-Erfahrungen. Danach erweisen sich Zahnimplantate im Vergleich zu anderen Versorgungen als außergewöhnlich solide und haltbar. Unter guten Verhältnissen und bei guter Pflege - von Seiten des Patienten und durch den Zahnarzt - ist eine Haltbarkeit von mehreren Jahrzehnten möglich.

Titan ist das Material, das am besten vom menschlichen Körper angenommen wird. Üblicherweise gibt es nach einer Einheilphase keinerlei Abstoßungsreaktionen. Aus diesem Grund wird Titan in der gesamten Medizin vielfach verwendet, nicht nur für ein Zahnimplantat. Zudem gibt es keine Allergie gegen das Material, wie sie beispielsweise bei Nickel oder anderen Metallen vorkommt.

Von entscheidender Bedeutung für die Haltbarkeit von Implantaten ist die regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt sowie Professionelle Zahnreinigungen durch speziell ausgebildete Fachkräfte. Zahnstein und ältere Beläge an Implantaten müssen unbedingt vermieden werden. Wir empfehlen deshalb eine Professionelle Zahnreinigung mindestens zweimal jährlich, bei besonderen Risiken (vorhergehende Parodontose, Diabetes oder ähnliches) viermal jährlich. Bei regelmäßigen zahnärztlichen Kontrollen können Defekte an einem Implantat schon frühzeitig erkannt und behoben werden. Langfristig lassen sich schädigende Prozesse aufhalten und ausheilen.

Für wen kommt ein Zahnimplantat in Frage?

Implantationen werden im AllDent Zahnzentrum München nur dann durchgeführt, wenn keine Ausschlussgründe vorliegen. Dies wird von unseren Zahnärzten im Zweifel mit dem betreuenden Hausarzt oder Facharzt ausführlich abgeklärt. Nur auf diese Weise können wir für die Zufriedenheit unserer Patienten und für unsere eigene Zufriedenheit garantieren. Ob ein Implantat letztlich erfolgreich einwächst, ist dagegen von einer Vielzahl von Faktoren abhängig.

Besondere Beachtung ist erforderlich bei:

  • Schweren Herz-/ Kreislauferkrankungen
  • einer Chemotherapie
  • schweren Knochenerkrankungen
  • Bluterkrankungen wie Leukämie oder besondere Gerinnungsstörungen
  • schwerer Störung des Immunsystems
  • bestrahlten Kieferknochen
  • schweren und nicht eingestellte Stoffwechselerkrankungen
  • Einnahme von Bisphosphonaten etwa bei Behandlung von Osteoporosen oder zur Verhinderung von Knochenmetastasen)
  • nicht eingestellter Diabetes
  • weiterem zahnärztlichem Therapiebedarf (etwa unbehandelte Parodontose oder Karies)
  • bestimmten psychischen Krankheitsbildern
  • mangelhafter Mundhygiene oder Mitarbeit des Patienten
  • im Wachstum befindlichen Kieferknochen
  • deutlich erhöhter Blutungsneigung (etwa bei Markumar-Patienten)